6000 Euro Spende der Raiffeisenstiftung im Allgäuer Land

Mit einer Spende von 6000 Euro unterstützt die Raiffeisenstiftung im Allgäuer Land Familien mit unheilbar und lebensverkürzt erkrankten Kindern, die sowohl stationär im Kinderhospiz St. Nikolaus als auch ambulant im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Allgäu professionell und ehrenamtlich begleitet werden. Joachim Schanz  (links), Stiftungsrat, überbrachte mit Elmar Kiechle (rechts), Marktbereichsleiter der Raiffeisenbank in Bad Grönenbach, persönlich den symbolischen Scheck und nahm sich die Zeit, sich über die aktuelle Situation zu erkundigen.

Marlies Breher, Vorstandsvorsitzende der Süddeutschen Kinderhospiz-Stiftung, bedankte sich herzlich für die finanzielle Hilfe: „Kinderhospizbegleitung unserer betroffenen Familien fordert uns immer wieder heraus. Ihre Solidarität zu unserer Einrichtung und unserer Arbeit zeigt uns, wie groß der Gemeinschaftsgedanke sein kann, gerade in diesen schwierigen pandemiebedingten Zeiten.“ Die Raiffeisenstiftung im Allgäuer Land wurde im Dezember 2011 von der Raiffeisenbank im Allgäuer Land gegründet. Ziel und Zweck ist die Förderung von Vereinen und Institutionen im Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank im Allgäuer Land eG.

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben