Corona zum Trotz - DHPStiftung zeichnet phantasievolle Projekte der Hospizarbeit unter Pandemiebedingungen aus

Berlin. Mit dem DHPStiftungspreis ausgezeichnet wurde jetzt das Kinderhospiz im Allgäu e.V. für sein Projekt „Roggenburg@home“. Janin Weisser nahm in Berlin dankend die Auszeichnung, die auch mit einem Geldpreis verbunden ist, entgegen. Sie initiierte das ausgezeichnete Projekt und ist als Bildungsreferentin in der Süddeutschen Kinderhospiz Akademie des Fördervereins Kinderhospiz im Allgäu e.V. tätig.

Seit 2006 finden im bayerischen Kloster Roggenburg bei Illertissen die Süddeutschen Familientage statt. Jedes Jahr treffen sich dort Anfang August Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind oder Jugendlichen sowie Familien von verstorbenen Kindern für vier Tage, die stets unter dem Motto stehen: „Zur Ruhe kommen, Kraft schöpfen, Erfahrenes teilen.“

Leider gab 2020 das Corona-Virus einen neuen Takt vor. Die Entscheidung, die Begegnung im Kloster Roggenburg hinsichtlich der dynamischen Entwicklung in der Corona-Krise und des hohen Risikos für alle Beteiligten abzusagen, war ein sehr schwerer Schritt für das Organisationsteam.

„Doch so schnell gaben wir nicht auf,“ so Janin Weisser von der Süddeutschen Kinderhospiz Akademie. „Wir suchten nach einer Lösung, Roggenburg in die Wohnzimmer der Familien zu bringen. Wir wollten eine digitale Vernetzung sowie Inspirationen für Familienaktionen“. Mit Roggenburg@home wurde ein digitales Angebot realisiert, welches das Seminar mit einer Kombination aus digitalen Möglichkeiten der Vernetzung sowie Inspirationen für Familienaktionen in die Wohnzimmer der Familien brachte.

Die DHPStiftung hat ihren Stiftungspreis 2020 an vier Projekte deutschlandweit vergeben, die mit viel Phantasie und Engagement hospizliche Begleitung trotz coronabedingter Kontaktbeschränkungen möglich gemacht haben.

Prof. Winfried Hardinghaus, Vorsitzender des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV) und der DHPStiftung: „Wir waren überwältigt von den zahlreichen und phantasievollen Projekten, die sich für den DHPStiftungspreis beworben haben. Die Auswahl war nicht leicht und die Preisträgerprojekte stehen stellvertretend für viele weitere gute Ideen, die sichergestellt haben, dass schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Zugehörigen Begleitung und Unterstützung erfahren konnten – trotz Pandemie“, so Hardinghaus.

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben