„Mein Kind wird 18“ - Vortrag für Eltern eines behinderten/ lebensverkürzend erkrankten Kindes

Welche Besonderheiten sind zu beachten, wenn ein Jugendlicher mit einer lebensverkürzenden Krankheit und/oder Behinderung das 18. Lebensjahr erreicht und somit volljährig ist. Am Dienstag, 2. April 2019, zeigt Manuela Masal von dem Lebenshilfe Betreuungsverein Kempten e.V.., was Volljährigkeit und  die damit verbundenen Rechte und Pflichten eines Erwachsenen bedeuten. Denn das heißt auch, dass für die Eltern das Sorgerecht endet und damit auch die Befugnis, ihr Kind in allen Angelegenheiten zu vertreten. Die Veranstaltung findet von 19 bis 21 Uhr im Seminarraum des Kinderhospizes St. Nikolaus in der Gerberstraße 28 statt.