Neue Rekordzeit beim KiHo-Crosslauf in Bad Grönenbach

Bad Grönenbach (ij). Zum fünften Mal in Folge hat das Team 1 von Pester Pac Automation um Weltklasse-Bergläufer Edwin Singer (LG Allgäu-Kempten) den Benefiz-Crosslauf um den Liesl-Wanderpokal des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach gewonnen. Und das in neuer Rekordzeit: Mit 01:59:39,6 Stunden gelang es erstmals überhaupt in der Geschichte der Veranstaltung einem Team, unter der zwei Stunden-Grenze zu bleiben. Ebenfalls neuer Rekord war die Zahl der Teilnehmer. Denn mit insgesamt 88 Vierer-Teams nahmen 352 Läuferinnen und Läufer teil, fast 100 mehr als im Jahr zuvor. Pro Team mussten jeweils zwei Athleten fünf und zehn Kilometer absolvieren. Erstmals dabei war bei der fünften Auflage der beliebten Benefizveranstaltung der ehemalige Berglauf-Weltmeister Helmut Schießl aus Buchenberg.   Hinter Edwin Singer (37:22,2) kam Schießl mit 39:12,5 Minuten als Zweiter im Zehn-Kilometer-Lauf ins Ziel und war sichtlich angetan von der anspruchsvollen Strecke: „Das war schon ganz schön knackig“, so der frühere Weltmeister, der mit seinem Team Mammut 1 in der Endwertung auf den 46. Rang kam. Das Gewinnen steht beim Kiho-Crosslauf allerdings nicht an erster Stelle, sondern das Laufen für einen guten Zweck. „Wenn man mit so wenig wie dem Laufen eine so tolle Einrichtung wie das Kinderhospiz unterstützen kann, dann bin ich gerne mit dabei. Das gehört sich einfach für einen Läufer aus der Region“, erklärt Edwin Singer, warum er bereits zum fünften Mal für das Kinderhospiz die Laufschuhe schnürte. Vor wenigen Wochen hatte der Unterallgäuer bei den Berglaufweltmeisterschaften in Slowenien die Bronzemedaille gewonnen. Gemeinsam mit seinen Kollegen Bernd Dolp, Bernhard Kiechle und Tobias Hartmann reichte es auch in diesem Jahr zum Gewinn des Liesl-Wanderpokals. Auf Rang zwei kam das Leichtathletik-Team vom TSV Ottobeuren (02:10:38,3), Dritter wurde das Laufsportteam Nägele 1.0 (02:12.34,1).   „Wir sind von der Resonanz auf unseren Crosslauf überwältigt. Vor fünf Jahren haben wir mit 24 Mannschaften begonnen, mittlerweile hat sich die Teilnehmerzahl fast vervierfacht“, freute sich Cheforganisator Hans-Jörg Mayer über die Rekord-Teilnehmerzahl.   Seit drei Jahren ist übrigens auch das bekannteste Allgäuer Duo mit von der Partie. Die Erfolgsautoren Volker Klüpfel und Michael Kobr moderieren die Tombola-Preisverleihung im Rahmen der Siegerehrung. „Wir werden ja immer vor die Wahl gestellt, entweder selbst mitzulaufen oder die Preisverleihung zu moderieren. Wir entscheiden uns dann immer für die nicht so anstrengende Option“, so Volker Klüpfel.   Seit 2014 findet der KiHo-Crosslauf einmal jährlich im Rahmen des Gänseblümchenfestes, dem Tag der offenen Tür, des Kindershospizes St. Nikolaus statt. Mit dem Startgeld unterstützen die Privat- und Firmenteams die Arbeit der Einrichtung.   Text und Fotos: Ingo Jensen

Pressefotos können unter presse@kinderhospiz-nikolaus angefordert werden.