Präsentation der Süddeutschen Kinderhospiz-Stiftung bei Rotary Club Landsberg

Marlies Breher, Vorstandsvorsitzende der Süddeutschen Kinderhospiz-Stiftung,  beginnt ihren engagierten Vortrag mit einem Dank für die Spende,die der Club im vergangenen Jahr überreicht habe, und freut sich, die Gelegenheit zu haben, ihre Arbeit vorstellen zu können. Ein Rückblick zeigt die Entwicklung der Kinderhospize, die mit dem ersten Kinderhospiz "Helen House" weltweit 1982 durch Sister Dominica begann. In Deutschland gibt es inzwischen 14 Kinderhospize; in Bayern gibt es nur das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Marlies Breher macht auch mit ihrer "rheinisch-leidenschaftlichen" Vortragsweise deutlich, dass das Hospiz nicht nur ein Ort des Sterbens sei, sondern - wie der Titel des Vortrags dies bereits ausdrücke - "Ein Haus voller Leben", wo alle Gefühle zugelassen sind. Das Hospiz biete Möglichkeit zum Austausch mit anderen Eltern, Zeit, den Akku wieder aufzuladen, wieder Zeit für den Partner und für die Geschwisterkinder zufinden oder auch nur einmal kurzzeitig Entlastung von der 24- Stunden-Pflege zu finden. Das ganzheitliches Konzept, bei dem das Kind im Mittelpunkt stehe und nicht seine Erkrankung, ist in der Präsentation ausführlich dargestellt. Die Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung ist Trägerin des Kinderhospizes St. Nikolaus.