Tag der Kinderhospizarbeit jedes Jahr am 10. Februar

Der bundesweite „Tag der Kinderhospizarbeit“ macht jeweils am 10. Februar auf die Situation von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familien aufmerksam. Als Zeichen der Verbundenheit befestigen Menschen grüne Bänder der Solidarität z. B. an Fenstern, Autoantennen oder Bäumen zu befestigen. Grün ist die Farbe der Hoffnung: Wir hoffen, dass sich immer mehr Menschen mit den erkrankten Kindern und deren Familien verbünden und schicken grüne Luftballons mit unseren Hoffnungen, Wünschen und Gedanken in den Himmel. Betroffene Familien, ambulante und stationäre Kinderhospize machen die Bevölkerung durch Aktionen auf den „Tag der Kinderhospizarbeit“ und die Kinderhospizarbeit in Deutschland aufmerksam.  Der Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar soll: Die Inhalte der Kinderhospizarbeit und ihre Angebote bekannter machen. Menschen für ehrenamtliches Engagement gewinnen. Ideelle und finanzielle Unterstützer finden. Das Thema "Tod und Sterben von Kindern" enttabuisieren.