Wieder viel los beim Gänseblümchenfest

Über 2000 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür ins Kinderhospiz St. Nikolaus. Der Tag ist immer mit dem sommerlichen Gänseblümchenfest und dem Benefiz-Kiho-Crosslauf verbunden. Durch den Lauf mit 432 Teilnehmern/innen war schon am frühen Vormittag viel los. Viele Gäste und auch Sportler/innen blieben, um das Kinderhospiz kennenzulernen und sich das große Familienprogramm anzusehen. Viel Spaß hatten die Kinder wieder bei den Motorrad-Rundfahrten im Beiwagen und bei der Seifenblasenkünstlerin Maria Rinaldi, die mit ihrer Show nicht nur die Kleinen faszinierte.

Für Aufsehen sorgten die Römer von Cambodunum Redivivum e.V. aus Kempten, die in ihren Ausrüstungen durch die Menge exerzierten, während die Römerinnen kunstvolle Frisuren flochten. Am frühen Nachmittag landeten die „fliegenden Soldaten“ mit dem SAR-Rettungshubschrauber. Clown Caramello, der heuer ohne seine Pauline auskommen musste, hatte seine treuen Fans wie immer an seiner Seite. Die reich gefüllte Tombola und beliebte Kuchentheke waren wie jedes Jahr leergeräumt.

Seit vielen Jahren begleiten Wasserwacht, das Rote Kreuz und die Polizei das jährliche Familienfest. Viele Gäste nutzten die Chance zu einer Führung durch das Haus und waren von der vielfältigen Arbeit des gesamten Teams beeindruckt.

Der nächste Tag der offenen Tür im Kinderhospiz St. Nikolaus findet am Sonntag, 24. November statt. Weitere Informationen unter www.kinderhospiz-nikolaus.de