Offene Gedenkfeier für verstorbene Kinder und Jugendliche

Memmingen. Unter dem Leitgedanken „Ein Licht geht um die Welt“ findet am Samstag, dem 7. Dezember, eine Andachtsfeier für verstorbene Kinder und Jugendliche statt. Eingeladen sind alle betroffenen Familien, Menschen, die sie begleitet haben, und Freunde. Ausdrücklich angesprochen werden Eltern, die ihr Kind während der Schwangerschaft, bei oder kurz nach der Geburt verloren haben. Die Gedenkfeier beginnt um 17 Uhr in der Versöhnungskirche, Eisenacherweg 2. Organisiert wird die Veranstaltung von Donum Vitae, dem Evangelischen Dekanat, der Klinikseelsorge des Klinikums, der Kinderklinik, dem Kinderhospiz im Allgäu e.V. und dem Bunten Kreis Memmingen. Sie sind alle mit dem Tod der jungen Menschen immer wieder konfrontiert und kennen das Bedürfnis der trauernden Angehörigen, ihrer Kinder würdig zu gedenken.  Diesen geschützten Rahmen bieten die Veranstalter in einer Feier mit dem Thema „Ein Licht geht um die Welt“. Der Begriff entstand zum  Weltgedenktag „Worldwide Candle Lighting“, der jedes Jahr am zweiten  Sonntag im Dezember stattfindet. An diesem Tag gedenken Angehörige in der ganzen Welt ihrer verstorbenen Kinder, Enkel und Geschwister. In jedem Land werden um 19 Uhr brennende Kerzen in die Fenster gestellt. So entsteht eine Lichterwelle durch die Zeitzonen der Welt, die die Sternenkinder in einer Welle von Licht um den Globus wandern lässt und die betroffenen Familien und Menschen miteinander verbindet.  Jedes Licht im Fenster steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und nie vergessen werden.Jeder ist eingeladen, sich dem Brauch anzuschließen und der jungen verstorbenen Menschen zu gedenken.