„Tragt in die Welt nun ein Licht….“

Die vergangene Advents- und Weihnachtszeit war eine besondere in mehrerer Hinsicht und trotz aller Umplanung und Reduzierung sollte das Weihnachtslicht weiter strahlen und Freude bringen. Deshalb haben sich Gudrun Stetter und Jutta Maier von der katholischen Gemeinde aus Mindelheim unter dem ökumenischen Leitziel „Hauptsache Jesus“ entschlossen, Lichter weiterzutragen.

Begonnen hatte die Aktion schon im Herbst mit einem Aufruf des Kinderhospizes Windlichter zu spenden, um am letzten Sonntag im November an alle Familien zu erinnern, die bisher bzw. aktuell vom stationären Kinderhospiz und dem Ambulanten Hospizdienst für Kinder und Jugendliche Allgäu betreut werden. Diesem Aufruf folgten Menschen in ganz Deutschland. Auch in Mindelheim waren viele Kinder begeistert dabei, Windlichter zu basteln und zur Verfügung zu stellen. Über 4000 Lichter leuchteten dann im Gelände des Kinderhospiz. Eine bewegende Aktion!

Diese Lichter sollten aber auch weiter leuchten, zu anderen Menschen getragen werden – Alte, Einsame, Traurige, Kranke… Und so leuchteten viele Windlichter am 3. Advent in Mindelheims Kirchen und Kapellen und gegen eine Spende wurden sie weitergegeben. Bis zum 6. Januar kamen so Lichter zu den verschiedensten Menschen.

Neben der Freude beim Basteln, Weitergeben und Empfangen, freuten sich die beiden Organisatorinnen über eine Spendensumme für das Kinderhospiz in Höhe von 1185 Euro.

Vielen Dank den beiden und allen Spendern!!!  

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben